Was man liebt, das schützt man!

Eine aktuelle repräsentative Umfrage der Bundesarbeitsgemeinschaft Mehr Sicherheit für Kinder e.v. (BAG),
bei der 1000 Eltern befragt wurden, hat ergeben,
dass 64 % der Eltern schätzen, dass das eigene Kind in der eigenen Wohnung nicht gefährdet ist.
Nur jedes zehnte Elternteil geht überhaupt von einem Unfallrisiko aus.
Dabei hatte jedes fünfte Kind im vergangenen Jahr einen Unfall, der ärztlich behandelt werden musste.

Dafür schätzen knapp die Hälfte der Eltern, dass das eigene Kind im Straßenverkehr mehr gefährdet sei.
Allerding zeigen die aktuellen Statistiken, dass für knapp 80 % aller Unfälle bei Kleinkindern das häusliche Umfeld
der häufigste Unfallort
ist.

Das verdeutlicht, dass Eltern die Unfallgefahren im Haushalt leider oftmals falsch einschätzen bzw. grob unterschätzen.

Vermutlich besuchst Du auch einen Erste-Hilfe-Kurs für Säuglinge und Kleinkinder….das ist prima und wichtig!
Aber warum anicht auch den allerersten Schritt gehen – potentielle Unfälle insbesondere
zuhause überhaupt erst einmal wirksam zu verhindern!

Hier ein paar Fakten, die Du kennen solltest…